Tipps & Tricks: Aufbewahrung von Filamenten

Die meisten 3D Druck Filaments sind hygroskopisch, d.h. sie ziehen Luftfeuchtigkeit aus der Umgebungsluft an und lagern diese im Kunststoff ein.

Gelangen dann diese Wasserpartikel mit dem Filament in das Hotend wid das Wasser dort mit 210 - 240 °C "gekocht", es entstehen Dampfblasen und in den Dampfblasen befindet sich jetzt Luft, aber kein Kunststoff mehr,
Das führt dann schnell zu Fehlern im Druckobjekt weil beim Drucken weniger Material bzw poröses Material aufgetragen wird und sieht aus, als ob eine Underextrusion vorliegen würde.
Wir empfehlen deshalb benutzte, also aus der verschweissten Verpackung entnommene, Filamente in einem wiederverschließbaren Kunststoff-(ZIP-)Beutel, idealerweise zusammen mit einem Päckchen Trockenmittel (Silica) aufzuheben und diesen an einem dunklen Lagerplatz (z.B. in einen Schrank) aufzubewahren. Wenn Sie ganz sicher sein wollen, legen Sie den Beutel zusätzlich noch in einen verschliessbaren Kunststoffbehälter (z.B. von IKEA) um eine etwaige Luftzirkulation zu vermeiden.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.